Das Nationale Orgelmuseum

Mehr Informationen

Das Nationale Orgelmuseum ist das einzige Museum in den Niederlanden, das sich mit der Geschichte der Pfeifenorgel befasst. Das Museum beherbergt eine beeindruckende Sammlung von meist bespielbaren historischen Instrumenten und Orgelzubehör vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Das Museum wurde 1977 vom örtlichen Cheforganisten der Grote oder St. Nicolaaskerk, Maarten Seijbel, gegründet und hat sich seitdem zu einem führenden Museum für Orgeln entwickelt. Neben der Beachtung spezieller Instrumente und der Entwicklung der niederländischen Orgel, wurde auch ein Raum speziell für die Person des Organisten eingerichtet.

Kostenlose Konzerte finden monatlich und in den Sommerferien sogar wöchentlich statt. Es gibt eine Schatzsuche durch das Museum für Kinder. Gruppenführungen mit Orgelspiel können über die E-Mail-Adresse des Museums angefordert werden.

Die Sammlung umfas…

Das Nationale Orgelmuseum ist das einzige Museum in den Niederlanden, das sich mit der Geschichte der Pfeifenorgel befasst. Das Museum beherbergt eine beeindruckende Sammlung von meist bespielbaren historischen Instrumenten und Orgelzubehör vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Das Museum wurde 1977 vom örtlichen Cheforganisten der Grote oder St. Nicolaaskerk, Maarten Seijbel, gegründet und hat sich seitdem zu einem führenden Museum für Orgeln entwickelt. Neben der Beachtung spezieller Instrumente und der Entwicklung der niederländischen Orgel, wurde auch ein Raum speziell für die Person des Organisten eingerichtet.

Kostenlose Konzerte finden monatlich und in den Sommerferien sogar wöchentlich statt. Es gibt eine Schatzsuche durch das Museum für Kinder. Gruppenführungen mit Orgelspiel können über die E-Mail-Adresse des Museums angefordert werden.

Die Sammlung umfasst Orgelbauerwerkzeuge, Orgelmodelle, Kabinettsorgeln, Hausorgeln, Harmonien, Choralbücher und Orgelstempel. Auch gibt es eine Bibliothek. Darüber hinaus können (erfahrene) Museumsbesucher eine Reihe von Orgeln selbst bespielen.

Das Orgelmuseum befindet sich in einem beeindruckenden ehemaligen Stadtschloss, das einst für den Herzog von Gelre erbaut wurde und zwischen 1400 und 1954 das Rathaus von Elburg war.

Das Nationale Orgelmuseum ist jetzt auch Ort wo Trauungen vollzogen werden können, durch die Gemeinde Elburg angewiesen.

Die Hochzeitszeremonien finden im Boonzaal statt. Dieser Saal ist hauptsächlich für die spezielle Boon-Leeflang-Orgel bekannt, in der regelmäßig Konzerte und Meisterkurse stattfinden. Aber jetzt bekommt der Saal eine wichtige Funktion dazu.

Es wird nicht das erste Mal sein, dass das Ja-Wort im Arent thoe Boecophuis zu hören ist, in dem sich das Museum befindet. Das Gebäude war mehr als 550 Jahre lang das Rathaus der Stadt, bis 1954, und von Generation zu Generation wurden hier Elburger Paare verheiratet.

Öffnungszeiten

  • jeden Montaggeschlossen
  • jeden Dienstagvon 11:00 bis 17:00
  • jeden Mittwochvon 11:00 bis 17:00
  • jeden Donnerstagvon 11:00 bis 17:00
  • jeden Freitagvon 11:00 bis 17:00
  • jeden Samstagvon 11:00 bis 17:00
  • jeden Sonntaggeschlossen
  • Achtung: Öffnungszeiten können an Feiertagen abweichen
  • Bis 1. März ist das Museum nur freitags und samstags geöffnet.

Preise

  • Erwachsene7,00 €
  • KinderGratis
  • MitgliederGratis
  • MJK (Museumjaarkaart)Gratis
  • Gruppen4,00 €
  • Preiserläuterung :
  • Bezahloptionen: Bar, PIN

Merkmale

Hotspot

Hier schon mal ein Vorgeschmack